Fussstein Nordostkante

Leichter und guter Alpinklettergurt

Arc´teryx ist für mich im Bergsport ein zuverlässiger Begleiter. Auch wenn die Produkte sehr teuer sind und teilweise das Doppelte zu anderen Herstellern kosten, war ich immer sehr zufrieden. Die Verarbeitung war mehr als sauber. Nähte und Zuschnitte waren perfekt. Die Konzepte sind sehr gut. Es gibt wenig Jacken, bei denen die Kapuze einfach gut über den Helm passt, ohne dass diese stört. Nur eines der wenigen Beispiele, wo ich einfach auf die Marke setze.Seitdem ich mit dem Gleitschirmfliegen begonnen habe, verstehe ich was es bedeutet, sauber zu verarbeiten. Da gibt es nochmal Unterschiede. Verblüffend.

Mein letztes Produkt von Arc´teryx war ein Klettergurt AR 395 a. Bei meiner ersten Klettertour hat sich die Kunststoffummantelung gelöst. Am nächsten Tag bin ich zurück zu meinem Händler und der konnte mir den Gurt nur einschicken. Aus Zeitgründen konnte ich mir das jedoch nicht leisten und außerdem wollte ich den leichten Gurt für meine Touren verwenden.

Defekte und schlecht Verarbeitete Gummimuffe

Ich dachte mir, ich probiere es mal über die offizielle Page und deren Reklamationsformular. Was aber dann passierte, war aus meiner Sicht sehr mühsam und in Summe habe ich mich so geärgert, dass ich es nicht lassen kann einen ehrlichen Testbericht über den Gurt zu schreiben.

Detailbeschreibung

Hier der knick in der Nut – Beschädigung bei Erstmontage

Der Gurt selbst ist gut konzipiert und die Nähte gut verarbeitet. Die Ummantelung der Materialschlaufen ist billig und konstruktiv schlecht gelöst. Die Spritzteile (Muffe mit Nut), welche die Bügeln halten sollen, haben sich bei zwei Bügeln selbstständig gelöst. Diese habe ich mit Gewebeband nachkleben müssen.

Die Halterung für zwei Eisklipper ist auch gut gelöst. Diese ist fix vernäht und an der richtigen Stelle. Optimalerweise wären 4 Stück aber in Summe ausreichend.

Die Materialschlaufen sind auch weit genug vorne, was aus meiner Sicht sehr angenehm ist. Gerade viele Gurthersteller sind mit den Schlaufen weit nach hinten gegangen, um ein Fehleinhängen zu vermeiden. Was jedoch für´s Klettern suboptimal ist. Vor allem wenn man viel Gewand anhat (Eisklettern).

Die Schnallen fallen gut aus und sind einfach zu verstellen. Der Gurt liegt sehr gut am Körper und hat keine Druckstellen.

In Summe ein gutes Produkt mit folgenden Defiziten. Den Materialschlaufen und dem Preis & Leistung-Verhältnis. Wirklich enttäuscht bin ich von der Abwicklung der Reklamation und dem Kundenservice. Dieser Mailverkehr hat sich von Anfang Juli bis September (2. Monate) gezogen. Unterm Strich hätte ich wieder den Händler kontaktieren sollen. Und einen Satz kann ich nicht mehr hören: “Falls Sie weitere Fragen oder Anliegen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren“….

Ich klettere gerne mit dem Gurt und die Schlaufen hab ich mir mit Gewebeband angeklebt.
In Summe egal, aber wenn ich so viel Geld für einen Klettergurt zahle…

Reklamationsmeldung_20.07.2015

Erstes feedback, schaut gut aus :-)

Reklamationsmeldung_19.08.2015

Endlich ein erstes Feedback – habe dann eine detaillierte Fehlerbeschreibung geschickt.

Reklamationsmeldung_19.08.2015 (2)

Eigenartige Fragestellung weil der Fehler damit wenig zu tun hat aber habe dann noch die genauen Daten geschickt.

Reklamationsmeldung_26.08.2015

Staunen über die Antwort, “Experten” das stelle ich in Frage. Ich selbst komme aus dem Business und kenne mich ziemlich gut mit Kunsstoffteilen und deren Verarbeitung aus. Hier will mann mich ziemlich vera… Ich glaub da war ich das erste mal richtig sauer!

Reklamationsmeldung_07.09.2015

Gut man schickt mich wieder zum Händler, eigenartige Maßnahme. Keine Ersatzteile, keinen Gurt, … jetzt ist es mir die Sache nicht mehr wert. Halten auch mit an Klebebandl…. eh wurscht….

  1. Sehr interessant :-) Ich bin eigentlich auch ein Fan von Arcteryx und habe mir so einen Gurt „geleistet“. Aber wie du schon schreibst passt das Preis / Leistungs Verhältnis überhaupt nicht bei den Gurten. Ich hatte dasselbe Problem mit der Kunststoffummantelung der Schlaufen (ähnlich schnell). Was mich noch viel mehr genervt hat, war dass der Gurt nach nicht mal 1,5 Jahren durch war. Leichtbauweise sei dank…
    Dann bin ich auf Mammut umgestiegen – hier habe ich 60€ für den Gurt gezahlt und der hat eine (patentierte) Kunststoffschutzhülle an der unteren Verbindung zwischen Anseilschlaufe und Beinschlaufen. Weil mir immer die Gurte als erstes in den Anseilschlaufen durchwetzen. Ich denke das kommt vom Gehen mit dem Gurt. Dieser Gurt hatte dann locker die doppelte Lebensdauer und ist von der Verarbeitung und Performance her echt gut!

    • … kein Einzelfall, habe ich mir fast gedacht. Na ja vielleicht regt das zum Nachdenken an. Arc´teryx habe ich das Post auch geschickt…

  2. wenigstens das ERSTE Bild ist uneingeschränkt super und die Tour dazu perfekt! ;-)

    • ja da hob i den Kunststoff Mist schon angeklebt gehabt…
      und ja die Tour war echt super!

* erforderlich.Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.