Schneeberg mein Hike&Fly Berg


Schneeberg_Titel

Es ist 04:20 und ich komme gerade in Losenheim an. Der Parkplatz von der Talstation vom Salamander Lift. Es ist dunkel und windstill. Die Sterne glitzern und ein paar helle Flecken leuchten von den Schneefeldern der Steilrinnen herunter. Ich atme die gute und schon warme Frühlingsluft und genieße diesen Moment.



Von unten sehe ich zwei Scheinwerfer. Es ist Michl, der sich auch für heute Zeit genommen hat. Wir packen uns zusammen und knipsen unsere Stirnlampen an. Im Lichtkegel gehen wir zackig Richtung Edelweißhütte und weiter Richtung Fadensteig.

Aufstieg Fadensteig im letzten Drittel

Unser Schnellaufstieg, wenn es darum geht schnell auf den Schneeberggipfel zu kommen. Am Fadensteig selbst beginnt es zu dämmern und es beginnt ein wundschöner Tag. Was wir jetzt erst so richtig sehen ist, dass das ganze Becken in einem dichten Nebel liegt. Nur die Talstation ist nebelfrei.

Sonnenaufgang beim Kaiserstein

In guter Zeit laufen wir Richtung Gipfel und in 1:28 sind wir oben am Kaiserstein neben der Fischerhütte. Perfektes Timing, Sonnenaufgang. Ein roter Feuerball, der sich über das Nebelmeer schiebt. Dazu kommt, dass es faktisch windstill ist. Die Windfahne zeigt hin und wieder einen Hauch Nordwind an, aber für unseren West Start sollte das kein Problem sein. Wir genießen diesen wunderschönen Sonnenaufgang. Majestätisch schön.

Über die Kante in die Nordwand

Nachdem wir unsere Schirme aufgelegt haben, machen wir noch ein paar Fotos. Nach einem laufintensiven Start geht es gleich auf die Nordseite. Bei wenig Wind kann an der Kante gekratzt werden und auch nahe zu den Wänden geflogen werden. Ein Blick Richtung Landeplatz macht klar, dass wir dort nicht landen können. Die Nebeldecke ist um ein paar Meter gestiegen und so mussten wir uns eine Alternative suchen.

Unglaubliche geile Stimmung

Da Michl mit dem UFO, ein ultraleicht Schirm mit schlechteren Gleiteigenschaften, unterwegs war, befand er sich ein paar Meter unter mir und checkte unsere Landealternative. Somit landeten wir ein paar Höhenmeter oberhalb, direkt auf der Skipiste. Hier ist die Kunst einerseits genau hinzukommen und da die Piste bergauf geht, den Schirm so abzustellen, dass er wenig Vorwärtsgeschwindigkeit hat. Mit viel Speed runter und perfekt hingestellt. Pah ich liebe meinen PI.

Majestätisch Schön – me&my PI

Die paar Meter zur Talstation sind wir dann gleich mit geschultertem Schirm runter, um ihn auf der trockenen Terrasse zusammenzulegen und unser Zeug zu verstauen. Am liebsten wäre ich gleich nochmal rauf gegangen, aber mit viel frischer Luft und Motivation ging es in die Arbeit. Pah so lässt es sich starten.

Spannende Landung auf der Skipiste

Die Fotos sind hier in meiner Galerie.

  1. War eine geile early morning action! Die Stimmung am Berg mit dem Saharastaub in der Luft war einzigartig!
    Und schön langsam wird`s was bei dir mit dem Fliegen (und Landen…)! ;-) lgm

* erforderlich.Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.